Ich geb auf …..

…. und zwar mit diesen Desktop-Hintergründe des VBS – ich werde es wohl nie schaffen, rechtzeitig anfangs Monat auf den neuen Desktop Hintergrund hinzuweisen.

Gleichzeitig fallen einem auf der VBS Website einige News auf (ok, ich gebe ja zu, dass ich ZUERST den Artikel im Sonntagsblick gelesen habe und anschliessend auf die VBS-Homepage geklickt habe):

EXKLUSIV: DER BEWEIS – Es gibt CIA-Gefängnisse in Europa. Die Schweiz weiss davon und schweigt

Interessant bei der Stellungnahme von Bundesrat Schmid: er streitet die Existenz des Dokuments nicht ab. Anscheinend besitz der Inhalt durchaus die Brisanz, dass die GPDel informiert werden muss. Damit bestätigt er indirekt den Blick-Artikel in seinem Kern (dieses Dokument existiert, es ist geheim, der Inhalt ist äusserst brisant).

Für den Hobby-Spion gibt es hier einen möglichen Ansatz, wie man anhand der bekannten Daten aus dem abgefangenen Fax zwischen dem ägyptischen Aussenminister und seinem Botschafter in London ein Folter-Gefängniss mit viel Glück auf Google-Earth finden könnte (sollten von der mutmasslichen Region bessere Sattelitenphotos auftauchen).
Auch wenn Fefe grundsätzlich immer eine gegenteilige Meinung hat und die Welt an sich als Verschwörung betrachtet, sind einige Fragen doch interessant:
- Weshalb belauscht einer der Schweizer Nachrichtendienste diplomatische Gespräche der Ägypter?
- Warum tauschen sich der ägyptische Aussenminister und sein Botschafter in London unverschlüsselt über ein solches brisantes Thema aus?

Weitere Informationen zu Onyx: ausführlich in der Weltwoche, Bericht der Geschäftsprüfungsdelegation der Eidgenössischen Räte vom 10. November 2003, Telepolis

Leider gehen nebst der Blick-Story andere Mitteilungen des VBS unter:

- Die Schweizer Armee hat im Jahr 2005 fast eine halbe Million Diensttage in Einsätzen geleistet, das ist ein Viertel mehr als im Jahr zuvor. Die Gründe liegen beim Botschaftsschutz, den Naturkatastrophen und der Unterstützung von grossen Sport- und Kulturanlässen. Da es in unserem Land immer noch Leute gibt, die nicht wissen, was der Job unserer Armee ist, ist anzunehmen dass die Kommunikation VBS noch viel aufzuholen hat.

- Der Einsatz der Armee zugunsten des Kantons Graubünden im Rahmen der Sicherheit rund um das World Economic Forum (WEF) 2006 hat begonnen. Im Auftrag der zivilen Behörden wird derzeit am Aufbau des Sicherheitsdispositives gearbeitet. Vom 16. bis 30. Januar leisten maximal 6500 Armeeangehörige einen Assistenzdienst-Einsatz.

This entry was posted in Switzerland.

One Response to Ich geb auf …..

  1. Pingback: Helgoländer Vorbote

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comment Spam Protection by WP-SpamFree