Neuer Wind beim “Schweizer Soldat”

Die unabhängige Fachzeitschrift für Verteidigung und Bevölkerungsschutz mit Informationen für das Milizkader “Schweizer Soldat” besteht bereits im 81. Jahrgang. Sicherlich eine empfehlenswerte Zeitschrift, mit ihren historischen Artikeln, den fehlenden Sicherheitspolitischen Akzenten und einzelnen manchmal nicht sehr aktuellen Artikeln konnte der “Schweizer Soldat” der “Allgemeinen Schweizerischen Militärzeitschrift” (ASMZ) jedoch nie das Wasser reichen. Dies könnte sich jedoch ab der aktuellen Ausgabe April 2006 ändern: nach 10 Jahren gibt Oberst Werner Hungerbühler die Funktion als Chefredaktor an Oberst Peter Forster (siehe Bild) ab.

Mit Oberst Peter Forster fand der “Schweizer Soldat” einen neuen, exzellenten Nachfolger: 1981-2000 war er Chefredaktor bei der “Thurgauer Zeitung“, in der Armee leitete er 1996-2003 das Informationsregiment 1 und ist seit 2004 Chef Info Op im Armeestabsteil 110, ausserdem ist er Präsident der Konsultativkommission für Innere Sicherheit. Peter Forster ist Autor des im letzten Jahr erschienen Buches “Die verkaufte Wahrheit“. Die erste Ausgabe des “Schweizer Soldat” unter seiner Führung überrascht unter anderem mit einem Interview mit Bundesrat Samuel Schmid, einem Interview mit dem österreichischen Generalstabschef General Roland Ertl, mit kompetenten Autoren (Div Peter Regli, Brigadier Horst Mäder u.a.) und mit aktuellen Artikeln (zum Beispiel mit dem Review über die Frühjahrstagung der MILAK an der ETH Zürich vom 11.März 2006 zum Thema “Motivation zwischen Anspruch und Wirklichkeit”).

Neuer Wind könnte auch bald in der Hackerszene wehen, wenn es nämlich zum Hacksport wird, das geplante und zum Teil schon im Aufbau befindlichen US Raketenabwehrsystem für seine eigenen Zwecke zu nutzen. Das Raketenabwehrsystem ist das wohl grösste und teuerste Rüstungsprojekt, das die Bush-Regierung gleich nach Amtsantritt weiter mit jährlichen Investitionen zwischen 7 und 9 Milliarden Dollar vorangetrieben hat und trotz der Terroranschläge vom 11.9. und vor allem technischer Probleme bereits zu installieren begonnen hat. Zwar ist kaum abzusehen, ob das System in seiner jetzigen Form tatsächlich Langstreckenraketen abwehren könnte, doch die USA drängt ihre Verbündeten, auch den Raketenschirm – gegen Bezahlung natürlich – zu übernehmen. Neben vielen anderen technischen Unzulänglichkeiten hat nun der Generalinspekteur des Pentagon in einem Bericht darauf hingewiesen, dass auch wichtige Computersysteme nicht vor Manipulationen und Hackerangriffen geschützt sind. Das Pentagon schreibt zwar vor, dass bei unverschlüsselten Computer- und Kontrollsystemen automatisch Log-Files geprüft werden müssen, aber bei dem Netzwerk, das die Radaranlagen mit den Abschussbasen für die Abfangraketen und den Kontrollzentren der Missile Defense Agency (MDA) verbindet, steht nach dem Bericht des Generalinspektors des Pentagons weit offen (Telepolis). Der Bericht des Generalinspektors wurde nach der Veröffentlichung im Internet vom Department of Defense wieder schleunigst entfernt. Ich wünsche schon mal viel Spass am Gerät ;-)

The report said that neither MDA nor Boeing officials saw the need to install a system to conduct automated log audits on unencrypted communications and monitoring systems. Even though current DOD policies require such automated network monitoring, such a requirement “was not in the contract.” (Federal Computer Week)

This entry was posted in International, Switzerland.

7 Responses to Neuer Wind beim “Schweizer Soldat”

  1. Pingback: Offiziere.ch » “Volle Energie auf die Schilde!”

  2. Pingback: Offiziere.ch » Chance Miliz - Bravo!

  3. Pingback: Offiziere.ch » Lehrübung Raumsicherung

  4. Pingback: Offiziere.ch » Israels bittere Bilanz

  5. Pingback: Offiziere.ch » Tiger-Ersatz: Lockhead Martin F-35 Lightening II ?

  6. Pingback: Sessionsrückblick | Offiziere.ch

  7. Pingback: Gestern abend | web log buch

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comment Spam Protection by WP-SpamFree