Wird die Bush – Administration vernünftig? 04

Zwischen der USA und Iran könnte es zu minimalen Kontakten kommen. Anscheinend hat es sich der Iran nun doch anders überlegt und nimmt an der Irak-Konferenz, die am Donnerstag im ägyptischen Scharm al-Scheich stattfindet, teil (siehe auch Time). Condoleeza Rice wird sich dabei sogar mit dem iranischen Aussenminister Manutschehr Mottaki treffen. Ein Zeichen auch aus Teheran: Irans Sicherheitschef, Ali Larijani, hält sich seit Montag in Bagdad auf, was wohl bezeugen soll, dass der Konferenz Gewicht beigemessen wird. Es geht sogar das Gerücht, er habe sich dort mit Amerikas Botschafter getroffen (Quelle: Die Zeit). Sogar wenn die USA und Iran einander an der Irak-Konferenz anschreien würde, wäre dies immer noch besser als, dass sie gar nicht miteinander reden.

Bereits in den letzten Wochen wurden in verschiedenen Zeitungen in den USA gemeldet, dass die USA über die Schweizer Botschaft (die Schweiz ist US-Schutzmacht im Iran) in Teheran Kontakte zum Iran sucht. Auch Javier Solana, Generalsekretär für die EU Aussenpolitik hat die USA Ende April nochmals aufgefordert, Direktgespräche mit dem Iran aufzunehmen.

To think that we are going to find a stabilisation of the wider Middle East without opening some channels of communications with Iran, I think we are going to commit a mistak. — Javier Solana (BBC News).

Na, da sind wir mal gespannt was die Irak-Konferenz schlussendlich bringen wird.

This entry was posted in Politik allgemein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comment Spam Protection by WP-SpamFree