Non Lethal Weapon: Long Range Acoustic Device 01

Nach einigen sicherheitspolitischen Artikel ist es nun Zeit wieder etwas aus der Entwicklungsfront der Militärtechnologie zu berichten. Das Konzept den Gegener durch gebündelte Schallwellen (was eigentlich nichts weiteres als Druckwellen sind) unschädlich zu machen, ist nicht ganz neu. Bereits die deutsche Wehrmacht im 2. Weltkrieg hat damit rumgepröbelt.

Das neue System namens “Long Range Acoustic Device (LRAD)”, das von der American Technology Corporation entwickelt wurde, kann sowohl als akustische Waffe, wie auch als akustisches Übermittlungssystem eingesetzt werden. Beim LRAD werden hochfrequente, akustische Signale im Bereich von 2100-3100 Hertz mit einem maximalen Schalldruckpegel von etwa 150 dB ausgesendet. Aufgrund des hohen Schalldrucks können die Töne noch auf Entfernungen bis zu mehreren hundert Metern wahrgenommen werden. Durchsagen sollen bis 500 m verständlich sein. Der vom LRAD einsetzbare schrille Ton führt im Nahbereich zu einem starken Schmerzreiz.
Diese Waffe lässt sich mit einem Abstrahlwinkel von 15-30 Grad auf eine bestimmte Richtung ausrichten und kann dazu eingesetzt werden beispielsweise Steinewerfer oder Demonstrationen auseinander zu treiben. Anwendungen über längere Zeiträume können bei entsprechendem Schalldruck zu Hörschäden führen. (Quelle: Wikipedia)

Das LRAD kam auch schon zum Einsatz: 300 Systeme waren im Irak, ebenso welche im gefluteten New Orleans, die Polizei in Boston sowie New York haben solche Systeme angeschafft und bei einem versuchten Überfall eines Kreuzfahrtsschiff durch Piraten vor der Küste Somalias wurden die Piraten mittels eines LRAD-Systems vertrieben.

In charge of ship security was a fearless former Gurkha — the elite soldiers from Nepal in the British army. It was he who used a futuristic sonic cannon developed by the Pentagon to send the pirates packing. Until now, it wasn’t widely known that the US Defense Department was sharing the so-called Long Range Acoustic Device (LRAD) with commercial cruise ships. The weapon is essentially a small dish that beams hellishly loud noise that is deafening but not lethal. Weighing 20 kilograms and as big as a TV satellite dish, the device looks deceptively harmless. But once trained on its target, it blasts a tight beam of painful siren-like sound. (Quelle: Spiegel Online)

Im Irak haben US-Soldaten beispielsweise in Falludscha den Einwohnern so nicht nur Mitteilungen und Befehle gesendet, sondern diese auch lange Zeit mit der Absicht der Zermürbung mit Musik beschallt. (Quelle: Telepolis)

Ob akustische Waffen in Zukunft wirklich sehr wirkungsvoll sind, ist meiner Ansicht nach eher zweifelhaft, denn der Schutz dagegen ist relativ simpel: Gehörschutz.

This entry was posted in Militärtechnologie.

2 Responses to Non Lethal Weapon: Long Range Acoustic Device 01

  1. Pingback: Offiziere.ch » Nachschlag 17 - Saboteure und Piraten

  2. Pingback: Offiziere.ch » Long Range Acoustic Device 02

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comment Spam Protection by WP-SpamFree