Sommerloch

Sommerloch – und wir machen aktiv mit: rund 14 Tage kein Blog-Eintrag. Mein Mitschreiber “LogKadi61″ ist wohl mit seinen Nachkommen beschäftigt (ich erwarte ein Bild des Baby im Blog !!!) und ich meinerseits war eine Woche in Randa/Wallis (siehe Bild). Trotz schönem Wetter, schöner Gegend (und im übrigen griesgrämigen Einheimischen) bin ich froh wieder zurück in Zürich zu sein – in einem Gebirgsdorf ist im Sommer einfach nichts los. Aber kommen wir zurück zu Themen, die auch andere interessieren:

Nach den Anschlägen in London fordern viele Politiker auf der ganze Welt nach mehr Überwachung. Beispielsweise in Deutschland soll die Kameraüberwachung ausgebaut werden. Sehr sinnvoll scheint dies jedoch bei Selbstmordattentätern nicht zu sein, wenigstens sieht man wer sich in die Luft sprengt (die vier mutmasslichen Attentäter von London kann man beispielsweise hier bewundern). Die Untersuchung des Anschlages in London wirft indess einige Fragen auf, die hier recht gut zusammengefasst sind.

Letztes Jahr wurde zum ersten Mal ein Forum für Milizoffiziere, Chance Miliz durchgeführt. In der letzten Woche wurde der Anmeldetalon für das Forum 2005 versendet. Zwar befindet sich auf der Website keine Anmeldemöglichkeit für solche, die kein Anmeldeformular erhalten haben, aus Erfahrung des letzten Jahres werden Anmeldungen sicherlich auch telefonisch durch das Armee-Ausbildungszentrum Luzern entgegengenommen. Das diesjährige Thema “Armee ja – aber braucht es mich da noch?” wird unter anderem mit Bundesrat Dr. Christoph Blocher, Divisionär Jakob Baumann u.a. thematisiert. An der Paneldiskussion wird diskutiert, ob sich die Milizoffiziere langsam aber sicher von den “Armeeüberresten” verabschieden. Auch wenn im letztjährigen Forum keine grosse Streitdiskussionen entstanden und keine grundlegenden Visionen geäussert wurden, werde ich auch dieses Jahr wieder dabei sein.

Auch letzte Woche gab es ein Geburtstagskind: vor 60 Jahren wurde die erste Atombombe in der Wüste von New Mexico gezündet – wir graturlieren!

This entry was posted in Gut zu wissen.

3 Responses to Sommerloch

  1. thomas says:

    Es ist offensichtlich das Überwachungskameras keine Verbrechen verhindern. Den einzigen Vorteil sehe ich in der Möglichkeit, der schnelleren Indentifzierung der Täter nach einer Tat. Ob wir dadurch letztendlich mehr Sicherheit gewinnen ist fraglich.

    Weitere Fragen bleiben meist ungeklärt. Wie lange werden die Daten gespeichert? Werden die Daten mit anderem Material verglichen? Gibt es Bilderkennungssoftware welche die Photos vergleicht und in einer Datenbank speichert? Wer hat Zugriff auf diese Daten? Sind diese Daten vor Manipulation geschützt? etc.

    Man sollte es sich jedenfalls gut überlegen, ob man überall Kameras haben will.

  2. Randäer says:

    (…) und im übrigen griesgrämigen Einheimischen) bin ich froh wieder zurück in Zürich zu sein (…)

    Da scheint wohl vieles falsch gelaufen zu sein. Aber eine solche Generalisierung sagt vieles über den Blogbetreiber aus.

  3. Sorry, war gar nicht so pauschal gemeint, sondern nur auf diese eine Woche bezogen ;-). Aber die Bemerkung nach 2 Jahren einfach herauszustreichen wäre ja auch ein wenig “feige” oder? Mir hat diese Woche einfach nicht besonders gefallen, und wenn man den Absatz genau liest war der Grund der, dass im Sommer einfach nicht viel los ist. Aber natürlich hange ich immer noch an Randa und an den Einheimischen (oder sagen wir mal an einigen, weil es sonst zu pauschal tönt). Mein Tip: Am besten nicht immer alles auf eine Goldwage legen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comment Spam Protection by WP-SpamFree