Filme für die Erde

von Kai Pulfer, Initiator der Nachhaltigkeits-Initiative “Filme für die Erde“. In seinem Artikel beschreibt er, auf welchem Weg dieses Projekt versucht, die Gesellschaft zu bewegen und zeigt anhand einer laufenden Kampagne zum Thema “Peak Oil” erste Erfolge auf.

“Filme für die Erde” bezeichne ich am liebsten als “Nachhaltigkeits-Initiative”, denn sie soll
- wichtigen Umwelt-Dokumentarfilmen mehr Betrachter geben;
- den gewaltigen Einfluss des Menschen auf die Erde aufzeigen;
- das globale Puzzle “Nachhaltigkeit” verstehbar machen;
- zur Eigeninitiative inspirieren.

Konkret machen wir dies so: Wir fragen Firmen an, ob sie uns DVDs von Umweltdokumentationen wie “Eine unbequeme Wahrheit“, “A Crude Awakening: The Oil Crash” oder “We Feed The World” finanzieren. Als Gegenleistung bieten wir den Firmen einen Werbekleber auf der Vorderseite der DVD-Hülle plus diverse Erwähnung auf unsere Onlineplattform. Die so gesponserten DVDs lassen wir gratis über verschiedene Kanäle interessierten Menschen zukommen: manchmal anlässlich aufregender Filmevents, manchmal direkt über Mitarbeiter des Sponsors oder dessen Kundenaktionen, manchmal über Läden und einmal sogar über eine Verteilaktion an einem Fussball-Match.
Die Person, welche die DVD erhält, soll sie jedoch nicht behalten. Jede DVD enthält die Aufforderung, sie von Freund zu Freund weiterzugeben. So wandern diese DVDs mit dem Werbekleber des Sponsors durch die ganze Welt und der Inhalt des Films wird viral weiterempfohlen.

Was wird nun konkret damit erreicht? Kurz unsere Entdeckungen:

  • Als erstes ist zu erwähnen, dass das “Gratis-Element” Türen öffnet, die sonst verschlossen sind. So schauen sich Menschen Inhalte an, die sie aus verschiedenen, manchmal trivialen Gründen, nicht anschauen würden.
  • Der zweite zentrale Punkt dieser Idee ist, dass Filme das Medium unserer Zeit sind. Sie berühren uns mit Bild, Ton, Geschichte und Emotion bedeutend stärker als gedruckte Materialien. Die Übermittlung der Inhalte über diese verschiedenen, gleichzeitigen Kanäle führt zu einer ganzheitlichen, langfristigen Verankerung der Botschaft. Das Medium Film ist zudem allen Bevölkerungsschichten zugänglich, auch solchen, welche Mühe mit Lesen haben. Und letztlich sind Filme auch sehr unterhaltsam!
  • Drittens verkörpert eine DVD einen gewissen Wert, da sie oft über aufregend gestaltete Hüllen verfügen und im Laden um die 30 Franken kosten. Wir beschenken die Menschen damit und stossen auf sehr viel Dankbarkeit und Goodwill.

Unsere DVDs haben aber nicht nur materiellen Wert: Es hat sich gezeigt, dass die Möglichkeit, diese DVDs weiterzugeben, sehr geschätzt wird. Wir sprechen damit Multiplikatoren aus der Schicht der “Kulturell Kreativen” oder der “LOHAS” (Life of Health and Sustainability) an. Wir bieten eine einfache Möglichkeit, sich für den gesellschaftlichen Umstieg in eine nachhaltigere Lebensweise einzusetzen. Damit verbunden ist eine gewisse Gruppen-Identifikation, ein transpersonaler Impuls und ein hochwertiges (ethisch motiviertes) virales Marketing. Diejenigen Personen, welche die DVDs annehmen, sensibilisieren anschliessend ihr Umfeld, laden Freunde ein, initiieren Diskussionen oder machen selbst lokale Filmabende.

Es ist immer wieder erstaunlich zu erleben, wie z.B. an einem Event hunderte Personen unbedingt eine DVD mit Umwelt-Inhalten bekommen möchten. Übliche Unterlagen von NGOs und Umweltstellen haben es da bedeutend schwerer, erst recht beim jungen Publikum.

Die Idee dahinter ist also einfach, die Auswirkungen vielfältig. Wir sind auch die ersten weltweit, die so etwas machen.

Einige Leute verwirrt es manchmal, dass wir als Umweltprojekt den Menschen etwas geben, ohne etwas von ihnen zu wollen: mit dem Projekt ist keine Spendensammlungen verknüpft, keine politischen, religiösen oder sonstigen eigenen Inhalte. Als Leiter dieses Projektes bin ich persönlich begeistert von der Idee, ein Umweltprojekt ins Leben zu rufen, welches die Menschen beschenkt und inspiriert. Ihre eigenen, persönlichen Beiträge für eine bessere Welt, welche sie als Antwort geben, sind bei weitem Gegenleistung genug.

Wir hoffen, dass jede DVD an 50 Menschen weitergegeben wird. Um dies ein bisschen zu tracken, haben wir eine Google-Map online, auf welcher sich die DVD-Empfänger – auf freiwilliger Basis – mit einer Nummer eintragen können. So sehen wir, wo die DVDs hinwandern. Was uns derzeit noch fehlt, ist ein Anreizsystem, dass mehr Leute ihre Nummer eintragen und ein dazugehöriges Community-System wäre auch nicht schlecht – doch auch wir stossen hier an die Grenzen von Resourcen. Auf unserer Projektwebsite findet man ausserdem viele Videoclips rund um die Themen Energie, Klima, Peak Oil, Wirtschaft, Fairtrade, GMO, Permakultur und visionäre Lösungsansätze. Es ist unglaublich, was im Web zu finden ist – wir übernehmen etwas Filterleistung und stellen wertvolle Inhalte vor, welche nicht so einfach zu finden sind.

Was gibt es an konkreten Zahlen? Seit dem DVD-Release des wirklich besonderen Films “A Crude Awakening: The Oil Crash” haben wir über diverse Events und Aktionen in Basel, Luzern, Bern, Zürich und St.Gallen bis jetzt etwa 1300 Stück der Doppel-DVD in Umlauf gebracht. Rechnen wir mit 20 erreichten Menschen pro verteilter DVD, wären damit bereits 26000 Menschen erreicht, die sich mindestens zwei Stunden lang Gedanken gemacht haben, was es mit dem im Moment stattfindenden “Peak Oil” auf sich hat. Bei “The Oil Crash” ist unser “Marktanteil” fast ein Drittel aller in der Schweiz verkauften DVDs. Ansonsten haben wir insgesamt nun bald 3000 DVDs mit Sponsorings von über 70 Unternehmen verteilt. Als ersten grossen Hauptsponsor konnten wir die Swisscom gewinnen.

Wir sind sehr glücklich darüber, so viele Menschen erreichen zu können und hoffen auf weitere Unternehmen, die uns mit Sponsoring helfen, auf noch grössere Stückzahlen zu kommen. Wer uns in irgendeiner Form unterstützen möchte (Kontakt zu einem Sponsor, indem Sie selber DVDs privat in Umlauf bringen, durch Verlinken oder mit Artikeln), kann mit uns sehr gerne Kontakt aufnehmen. Gerne stehe ich auch hier im Kommentarbereich zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung.

This entry was posted in Gut zu wissen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comment Spam Protection by WP-SpamFree