Die beste Armee der Welt (?)

Kaum war Ueli Maurer als neuer Bundesrat (und damit mehr oder weniger automatisch als Vorsteher des VBS) gewählt, will er dafür sorgen, dass “die Schweiz die beste Armee der Welt” bekomme (Der Bund, “Maurer: ‘Ich liebe dieses Land’“, 11.12.2008). Wir wissen jedoch heute bereits anhand der Planung 2008-2015 (MASTERPLAN 08), dass dieses Ziel zum Scheitern verurteilt ist. Folgende Analyse der Fähigkeitskategorien und der Wirkungsräume zeigt dies deutlich auf:

Der Wirkbereich militärischer Aktionen ist nicht mehr nur auf den Boden oder die Luft beschränkt. Auch das elektromagnetische Spektrum und der Informationsraum müssen mit einbezogen werden. Daraus ergeben sich vier Sphären der Einwirkungen: Informationsraum, Elektromagnetisches Spektrum, Luft und Boden. Jeder Sphäre werden Technologie-Bereiche zugeteilt, welche notwendig sind, um Führung, Bewegung,Wirkung und Schutz zu gewährleisten.

In der obigen Abbildung angegeben sind die Werte für die IST-Zustände 2008 (grün), die SOLL-Zustände 2015 (hellblau) und die IST-Zustände der beiden Benchmark-Länder Schweden (S 08, dunkelblau) und Deutschland (D 08, rot) Weiter ist die voraussichtliche Reduktion des Technologiegrades mit dem MASTERPLAN 08 durch die Einsparungen im Bereich der Verteidigungsausgaben der letzten Jahre ersichtlich. Der mit der Umsetzung aller Massnahmen aus dem MASTERPLAN 08 maximal erreichbare Technologiegrad wird durch die hellblau gestrichelten Linien charakterisiert. Durch die Umsetzung aller Massnahmen vor den Einsparungen (bzw. finanziellen Umlagerungen von den Neuinvestitionen in den Betrieb) hätte man geschätzt noch die violett gestrichelten Linien erreichen können. Als Gesamtergebnis über alle Bereiche wird mit dem MASTERPLAN 08 im Durchschnitt gerade noch ein mittlerer Technologiegrad realisiert. Im Einzelnen resultiert jedoch gegenüber den Vorgaben SOLL 2015 sowie gegenüber den Vergleichsnationen ein erheblicher Rückstand. So z.B. im Bereich der Führung und Führungsunterstützung. Hier ist der technologische Rückstand trotz erheblicher Anstrengungen nicht wettzumachen und wird sich in Zukunft tendenziell noch vergrössern. Die Werte für SOLL 2015 für den Luftraum gehen von einer Umsetzung des Vorhabens Tieger-Teilersatz aus. Ohne Tieger-Teilersatz kann der technologische Anschluss an den mittleren europäischen Stand auch hier nicht erreicht werden. Bei Bewegung, Wirkung, Schutz (Boden) werden die relativ höchsten Werte überhaupt erreicht, d.h. es ist immer noch ein erheblicher technologischer Standard vorhanden. Insgesamt ist der Technologiegrad der Schweizer Armee aber in allen Bereichen rückläufig.

Hauptquelle
Planungsstab der Armee PST A, “MASTERPLAN 08 (Zeithorizont 2008-2015) – Streitkräfte- und Unternehmens-Entwicklung”, 17.10.2008.

This entry was posted in Schweiz.

4 Responses to Die beste Armee der Welt (?)

  1. Paddy says:

    Der Ueli hat dänk ein Geheimrezept. ;-)

  2. Pingback: Offiziere.ch » Rüstungsprogramm 09

  3. Der MASTERPLAN 2008 ist leider nicht mehr online – dafür jedoch der MASTERPLAN 2009.

  4. Pingback: Willkommen Thomas Schäubli / Quicknews | Offiziere.ch

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comment Spam Protection by WP-SpamFree