Nur ein toter Terrorist ist ein guter Terrorist

Heute vor 4 Jahren fand der Terrorangriff auf das World Trade Center statt. Das Ziel des Terrors ist die Verunsicherung der Gesellschaft und die Aufmerksamkeit auf politisch oder ideologisch motivierte Ziele zu erreichen. In diesem Sinne kann man den Anschlag für die Terroristen als “Erfolg” bezeichnen – kaum ein anderes Ereignis wird nach dem kalten Krieg als historische Zäsur eingehen, wie dieser Terroranschlag und die damit verbundenen Auswirkungen. Seit dem Anschlag führt die USA (und damit die Welt) einen Krieg gegen den Terrorismus.

Wohin uns dieser Krieg gegen den Terrorismus noch führt ist ungewiss. Einmal mehr ist ein Papier aus dem Pentagon bekannt geworden, die einen präventiven Nuklearschlag gegen “Schurkenstaaten” rechtfertigen soll (Doctrine for Joint Nuclear Operations) – präventiv sogar als Erstschlag. Ein Artikel auf Spiegel Online findet man hier. Die Washington Post zitiert aus dem Papier:

Die Feinde müssten begreifen, “dass die USA sowohl über die Möglichkeit als auch über die Bereitschaft verfügen, mit Präventiv- oder Vergeltungsschlägen zu reagieren”.

Zur Zeit gehen irakische Soldate (ah, solche gibt es?) und amerikanischen Streitkräfte gegen ihre Feinde in Tal Afar vor. Tal Afar ist eine irakische Stadt im Nordwesten in der Grenzregion zu Syrien. Das Ziel ist, alle terroristischen Elemente aus der Stadt zu entfernen, kann man aber auch als Zeichen gegen das Einfliessen von Terroristen über Syrien und dessen Passivität dagegen werten. Ausserdem scheint die Offensive ebenfals ein erster Testlauf für die irakische Militärführung gewesen zu sein und die Demonstration der irakischen Regierung, dass sie die Sicherheit im Land wiederherstellen kann.
Tal Afar wurde schätzungsweise von 5’000 Soldaten umstellt, ein Grossteil der 200’000 Einwohner hat die Stadt anscheinend verlassen, durch das Vorgehen wurden rund 140 aufständische erschossen und 197 festgenommen – die Offensive ist jedoch noch nicht abgeschlossen.
Heute Sonntag, hat eine Extremistengruppe mit Verbindungen zum Terrornetzwerk El Kaida mit dem Einsatz chemischer Waffen innerhalb Iraks gedroht, sollte die Militäroffensive nicht binnen 24 Stunden beendet werden. Treten die Auseinandersetzungen im Irak nun in eine neue Phase?
Artikel zur Offensive: Tagi, Associated Press, Spiegel Online. Auf die Bilder von dieser Offensive bin ich schon mal gespannt…..

Bilder von New Orleans über den Rückgang des Wassers vergägenwertigen einmal mehr das Ausmass der Katastrophe, auch wenn die befürchtete Anzahl Tote (offiziell 320 Tote anstatt erwartete 10’000) wohl glücklicherweise nicht erreicht werden.

This entry was posted in International.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comment Spam Protection by WP-SpamFree